Buch zur Auswanderung der Zillertaler Protestanten von 1837

von Helga und Horst Bast

Das Buch ist 678  Seiten stark, davon sind etwa 1/3 der Seiten in Farbe.

650 Fotos in Schwarzweiß und in Farbe unterstützen den umfassenden Text zur  Geschichte der Zillertaler Auswanderer, von den Anfängen im Zillertal in Tirol bis zum Ende des 2. Weltkrieges.
__________________________________________________________________

Dr. Florian Huber, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kompetenzzentrum für Regionalgeschichte der Freien Universität Bozen, schreibt in seinem 2016 erschienenen Buch „Grenzkatholizismen: Religion, Raum und Nation in Tirol 1830–1848“, auf Seite 100, über das Buch zur Auswanderung der Zillertaler Protestanten:
„Helga und Horst Bast, Nachfahren ausgewiesener Zillertaler, legten 2012 schließlich eine in ihrer Dichte und Illustration eindrucksvolle Familien- und Häusergeschichte der Zillertaler Glaubensgemeinschaft vor, die vor allem durch ihre objektive und erstaunlich nüchterne Darstellung besticht.“

 

Das Buch ist zurzeit nicht verfügbar.

Auskünfte zum Buch und den Zillertaler Protestanten unter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!